Erste Etappenziele in Sichtweite

Erste Etappenziele in Sichtweite 

Wie wir in persönlichen Gesprächen am Wochenende in Berlin erfahren haben stehen die Chancen sehr gut, dass die Grundlohnsummenbindung noch in den nächsten Wochen fallen wird. Ebenso auf dem Prüfstand steht das Schiedsverfahren in seiner jetzigen Form. Die Länge dieses Schiedsverfahren hat viele Verbände davon abgehalten, selbiges zu beschreiten. Das Schiedsverfahren soll jetzt in Anlehnung an SGB V §89 auf maximal drei Monate begrenzt werden.

Somit werden einige der zentralen Forderungen des BvT gegenüber der Politik zeitnah umgesetzt. Diese Neuerungen folgen dem unermüdlichen Einsatz verschiedener Verbände und dessen Vertretern, welche in immer neuen Gesprächen auf Landes- und Bundesebene, hierfür kämpfen.

Der BvT ist davon überzeugt, dass diese bahnbrechenden Neuerungen einmal mehr aufzeigen, wie wichtig ein Schulterschluss aller Heilmittelverbände ist. Die Zukunftssicherung aller Therapeuten in Deutschland hängt maßgeblich von der Bereitschaft der handelnden Vorstände in den einzelnen Heilmittelverbänden ab, miteinander zu reden und eine gemeinsame Vorgehensweise zu finden.

Der BvT möchte auf diesem Wege Herrn Dr. Roy Kühne als Mitglied des Bundestages, Mitglied des Ausschusses für Gesundheit und als Experten für Heilmittelangelegenheiten innerhalb der Bundesregierung offiziell bitten hierzu ein Statement abzugeben und die momentane uneinige Situation, der Heilmittelverbände untereinander, einzuschätzen.

Die bislang erreichten Forderungen des BvT sind nicht zuletzt das Ergebnis hartnäckiger und unermüdlicher Gespräche mit Vertretern der Gesundheitspolitik. Diesen Weg werden wir, ebenso wie öffentlichkeitswirksame Kundgebungen wie zuletzt in Kiel, entschlossen und beharrlich weitergehen. Wir sind aber ebenso der Meinung, dass die momentane politische Stimmungslage in Punkto Heilmittelerbringer dazu genutzt werden muss, das alle Heilmittelverbände aufeinander zugehen. Nur so kann eine verlässliche Lobby geschaffen werden die sowohl gegenüber der Politik als auch gegenüber den Kostenträgern Vertragspartner auf Augenhöhe realisiert und auf Dauer sichert.

Der Vorstand des BvT